Yes We Jam Festival – 28.-29.9.2012

Schon zum Fixpunkt im Welser Kulturleben geworden, findet auch dieses Jahr wieder das Yes We Jam Festival im alten Schl8hof statt. Von 28. bis 29. September können die BesucherInnen neben Konzerten österreichweit bekannter Acts in Workshops tiefer in die Hip-Hop-Kultur eintauchen. Weiterlesen

Ort der Woche: Bootshaus

Unter Jugendlichen als ‚Vorglüh-Location‘ bekannt, bietet sich der schattige Platz unter dem Bootshaus auch an, um tagsüber mit Freunden oder auch nur in Gesellschaft der Enten, Gänse und Schwäne zu entspannen.

Im Sommer außerdem super zum Baden oder für die kleine Abkühlung zwischendurch. Eis und Getränke gibt es in der „Strandbar“ nebenan. Bei kühlerem Wetter lässt sich hier auch in Ruhe eine Partie Schach spielen.

Band der Woche: Skaputnik

Diesmal hat uns die Tami aka Tastentami von Skaputnik besucht, um mit uns über Wels zu plaudern. Skaputnik spielt Ska/Rock/Jazz und versucht dabei, um Langeweile vorzubeugen, möglichst viele verschiedene Richtungen in ihre Musik zu packen. Die Bandmitglieder sind zwar alle nicht in Wels aufgewachsen, aber irgendwie hier „hängen geblieben“ und treten hier auch öfters auf.

Weiterlesen

Ort der Woche: Traunufer an den Messehallen

Unser Ort der Woche ist diesmal der Platz hinter den Messehallen. Am Traunuferweg gelegen, ist es hier ideal für eine Pause für Spaziergänger und Radfahrer, sei es, um ins kühle Wasser der Traun zu springen, oder um sich einfach auf den Betonliegen am Sandstrand zu sonnen. Auch bei Nicht-mehr-so-ganz-Badewetter lässt sich hier noch super entspannen. Etwas oberhalb, entlang des Radwegs, gibt es an den Wänden der Messehallen noch so einiges an Kunst zu bewundern.

Band der Woche: Da Staummtisch

Hier werden wir euch jede Woche eine Band mit Wels-Bezug vorstellen. Den Anfang macht die in Linz und Wels beheimatete Rap-Crew Da Staummtisch. Dazu haben wir auch den Roleee vom Staummtisch in unser Büro eingeladen, um mit ihm über Wels zu sprechen.

Weiterlesen

Digitale Graffiti – Stadtplatz Wels

Gestern Abend, Stadtplatz Wels:

Please specify a Flickr ID for this gallery

Ort der Woche: Noitzmühle/Mühlbach

Die Noitzmühle ist jedem Welser bekannt, hauptsächlich wohl im negativem Sinne, wird es doch als „Welser Wohn-Ghetto“ bezeichnet. Doch auch der fantastische Badeplatz direkt dahinter? Wir wollen ihn heute als Lieblingsplatz der Woche vorstellen.

Ideal mit dem Fahrrad als auch dem Auto zu erreichen, und direkt neben den Hochhäusern der Noitzmühle, ist der Platz am Mühlbach, der an dieser Stelle besonders breit fließt, ein Beweis, dass Natur und städtisches Leben in Wels nah beieinander liegen. An heißen Tagen lässt es sich im angenehm kühlen Wasser des Baches perfekt baden und in der Wiese entspannen.

Wels ist doch ganz nett.

Also nicht „nett“ als „kleine Schwester von Scheiße“ und nicht als Einstellung der Menschen – obwohl, das schon irgendwie. Vor allem finden wir, das Wels nicht irgendwelche überzeichneten Bilder braucht, mit denen es dann als super moderne und attraktive Stadt beworben wird. Genauso wenig wie die negativen Bilder, die die Medien so gerne zeichnen. Wels ist eine sehr lebenswerte Stadt, und das ist es doch, was zählt. Weiterlesen

Wir starten!

“Wels die beliebteste Einkaufsstadt, Wels hat´s in sich, Wels die  Energiestadt, Wels verführt, Wels die Messestadt, Mein Leben mein Wels…”

Ja, Ja wissen wir ist eh alles super.

WELS IS NETT… es hätte schlimmer kommen können. Wels ist keine Metropole, Wels ist kein Kaff, Wels ist nicht der Hotspot, aber Wels ist doch ganz nett.

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet existiert in Wels eine kulturelle, soziale und räumliche Vielfalt, abseits von schönen Altbauten und Eventkultur, welche das Leben in der Stadt für viele Menschen lebenswert macht.

Die grundlegende Motivation von “Wels ist nett” ist nicht die Erhöhung der Attraktivität des wirtschaftlichen Standorts Wels, der Kundenfrequenzen und Nächtigungszahlen, sondern das Aufzeigen von Vielfalt und Alternativen in Wels. „Eine Stadt ist keine Marke. Eine Stadt ist auch kein Unternehmen. Eine Stadt ist ein Gemeinwesen.“